Home  »  Featured  »  Noch ein Goldenes Lenkrad!

Noch ein Goldenes Lenkrad!

Jaguar gewinnt erstmals mit F-TYPE bei den deutschen „Auto-Oscars“

Jaguar F-TYPE gewinnt das Goldene LenkradZum ersten Mal in der Geschichte des bekanntesten deutschen Automobilpreises hat ein Jaguar das „Goldene Lenkrad“ gewonnen. Bei dem von Bild am Sonntag und Auto Bild ausgeschriebenen Wettbewerb sicherte sich der Jaguar F-TYPE in der Kategorie „Coupé und Cabrios“ den ersten Platz. Auch bei den Geländewagen gab es Grund zum Feiern für Jaguar Land Rover – der Luxus-Offroader Range Rover erzielte einen souveränen Platz zwei. Er setzt ebenso wie sein Sportwagen-Kollege mit gewichtssparender Vollaluminium-Bauweise innovative Zeichen. Wie auch der Range Rover konnte der Jaguar F-TYPE konnte schon viele Auszeichnungen gewinnen. Neben dem Sieg bei den deutschen „Auto-Oscars“ wurde er zum „World Car Design of the Year“ gewählt, er siegte weiterhin im Design Wettbewerb Autonis der Fachzeitschrift Auto Motor und Sport und im renommierten Automotive Brand Contest, der vom deutschen Rat für Formgebung ausgeschriebenen wird.

Dr. Ralf Speth, Chief Executive Officer Jaguar Land Rover, freute sich sehr über die Auszeichnung der Leser: „Deutschland ist der anspruchsvollste Automobilmarkt der Welt und ich danke den Lesern für Ihr Vertrauen. Die Auszeichnung macht uns stolz, ist es doch die Bestätigung unseres eingeschlagenen Weges. Wir verstehen dies auch als Verpflichtung für die Zukunft.“

JLR_Goldenes_Lenkrad_2013_2Beim Goldenen Lenkrad traten in diesem Jahr 49 Neuheiten in sieben Wertungskategorien an. In einer ersten Abstimmungsrunde waren zunächst die Millionen Leser von Auto Bild und deren Schwesterblättern in über 20 europäischen Ländern sowie von Bild am Sonntag auf-gerufen, ihre Favoriten zu wählen. In zwei von sieben Klassen – darunter die vom Jaguar F-TYPE gewonnene Kategorie Coupés und Cabrios – entschieden sie sogar direkt über den Sieger. In den anderen Gruppen prüfte eine Jury aus Autoexperten, Rennfahrern, Designern und Prominenten auf dem Fiat/Pirelli-Testgelände in Balocco bei Mailand die jeweils besten Fünf nochmals auf Herz und Nieren. „Unsere Marke ist sehr lebendig und ich freue mich auf die Los Angeles Auto Show, wo ich nächste Woche das neue F-TYPE Coupé enthüllen darf,“ fügt Dr. Ralf Speth hinzu.

Der Reigen der Ehrungen für den Jaguar F-TYPE nahm im März seinen Anfang. In New York wählten 66 Fachjournalisten aus 22 Ländern den Jaguar zum „World Car Design of the Year“. Den verführerischen Linien und knackigen Proportionen des ersten komplett neuen Jaguar Sportwagens seit über 50 Jahren konnten auch rund 18.000 Leser von Auto Motor und Sport nicht widerstehen: Sie kürten den Jaguar F-TYPE beim Designwettbewerb Autonis zur schönsten Cabriolet-Neuvorstellung der letzten zwölf Monate.

Auch im Rahmen des Automotive Brand Contest 2013 wurde der Jaguar F-TYPE für sein wegweisendes Design prämiert. Bei dem vom deutschen Rat für Formgebung ausgeschriebenen Wettbewerb erhielt er eine Winner-Auszeichnung in der Klasse „Exterieur, Premium-Brand“. Auch das Interieur des bis zu 300 km/h schnellen Sportwagens honorierte die international besetzte Jury in Form einer „Special Mention“ (lobenswerte Erwähnung).


Verbrauchs- und Emissionswerte F-TYPE, XF, XJ, XK inklusive R-Modelle: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,5 – 5,4 l/100km; CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 292 – 149 g/km; Verbrauchs- und Emissionswerte Freelander, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Sport, Range Rover inklusive Supercharged-Modelle: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 13,8 – 4,9 l/100km; CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 322 – 129 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar- und Land Rover-Vertragspartnern und bei Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.