Home  »  Aktuelles  »  Jaguar Land Rover Ingenium Benziner gehört zu den zehn besten Motoren der Welt

Jaguar Land Rover Ingenium Benziner gehört zu den zehn besten Motoren der Welt

Die 184 kW (250 PS)* starke Version des Ingenium-Vierzylinder-Turbobenziners von Jaguar Land Rover ist vom amerikanischen Verbrauchermagazin WardsAuto unter die zehn besten Motoren des Jahrgangs 2018 gewählt worden. Das besonders effiziente und durchzugsstarke Voll-Aluminium-Triebwerk ist unter anderem im neuen Jaguar E-PACE, im F-PACE und den Limousinen-Baureihen XE und XF erhältlich*; darüber hinaus ist es auch im Range Rover Evoque und Evoque Cabriolet, im Land Rover Discovery Sport und im neuen Range Rover Velar* verfügbar. Die Tester untersuchten insgesamt 32 neue oder für 2018 überarbeitete Motoren im realen Alltagsbetrieb. Besonders im Fokus standen dabei die maximale Performance, der Verbrauch, die Laufkultur inklusive der Geräuschentwicklung und die im Motor verbauten Technologien.

Der komplett aus Aluminium gefertigte Ingenium Zweiliter-Benzinmotor mit Turboaufladung liefert eine kompromisslose Kombination aus maximaler Leistung, Effizienz und hoher Laufkultur. Der erste Kompakt-SUV von Jaguar, der neue E-PACE, profitiert als jüngstes Modell von den herausragenden Eigenschaften der 184 kW (250 PS)* starken P250-Variante: Sie beschleunigt den E-PACE in 7,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und begnügt sich zugleich mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,7 Liter/100 km*.

Nick Rogers, Executive Director, Produktentwicklung, Jaguar Land Rover, sagt: „Die Auszeichnung durch die Jury von WardsAuto ist eine große Ehre für uns. Unsere Ingenium-Baureihe mit Vierzylinder-Benzin- und Dieselmotoren gehört zu den emissionsärmsten weltweit und unterstützt so unser Ziel der weiteren Verringerung von Verbrauch und Emissionen. Um unter allen Betriebsbedingungen die bestmögliche Performance zu liefern, verfügen die Ingenium Aggregate über einen voll variablen Ventiltrieb und einen reibungsarmen Turbolader. Beides fördert das Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen und maximale Verbrauchseffizienz.”

Der erste Ingenium Motor erschien 2015 in Gestalt eines 2,0 Liter großen Turbodiesels mit vier Zylindern. Die Produktion der modular aufgebauten Benziner-Varianten nahm Jaguar Land Rover dann zusätzlich im April 2017 auf.

Den nahezu über die gesamte Jaguar Land Rover Modellpalette verfügbaren 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner gibt es neben der Version mit 184 kW (250 PS)* auch in einer 221 kW (300 PS)** starken Ausbaustufe. Neben dem neuen E-PACE hat sich das stärkere Aggregat bereits im Jaguar F-TYPE, im F-PACE, im XE und XF sowie im Land Rover Discovery und Discovery Sport sowie in den Range Rover-Typen Evoque, Velar und Range Rover/Range Rover Sport* inklusive der Plug-in-Hybridvarianten bewährt**. Besonderes Merkmal der leistungsstarken und direkt einspritzenden Ingenium Motoren sind die speziellen Schlepphebel mit Abstützelementen an der Auslassseite sowie die Pumpenstössel für die Kraftstoff Hochdruckpumpe. Zusammen mit der Wälzlagerung der Nockenwellen und den hochmodernen Turboladern sorgen diese verwendeten Technologien dafür, dass der Ingenium Motor mit einem Hubraum/ Leistungsverhältnis von 1l:150 PS zu den dynamischsten und effizientesten Serienmotoren in dieser Kategorie gehört.

Herzstück der „Low Emission” Strategie von Jaguar Land Rover ist das unternehmenseigene Motorenwerk bei Wolverhampton in den British Midlands. Seit Juli 2017 läuft der Vierzylinder-Benzinmotor zusätzlich im für das Joint-venture Chery Jaguar Land Rover tätige Motorenwerk in China vom Band. Die komplett von Jaguar Land Rover entwickelten und produzierten Ingenium-Motoren eint eine reibungsarme Aluminium-Konstruktion mit exzellenten thermischen Eigenschaften und intelligenter Leichtbauweise. Gegenüber traditionellen Stahl-Konstruktionen ergeben sich signifikante Verbrauchsvorteile und ein dynamisches Handling.

Ab 2020 wird es in jedem neuen Jaguar Land Rover Fahrzeug als Option elektrifizierte Antriebe geben; zugleich werden Investitionen in die Entwicklung noch effizienterer und abgasärmerer Benzin- und Dieselmotoren auf hohem Niveau fortgeführt.



*Verbrauchs- und Emissionswerte Ingenium-Vierzylinder 184 kW/ 250 PS
Jaguar E-PACE P250 mit 183 kW (249 PS), Allradantrieb, 9-Stufen-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,5 innerorts – 6,6 außerorts – 7,7 kombiniert; CO2-Emissionen 174 g/km)

Jaguar F-PACE 25t AWD Turbo mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,1 innerorts – 6,6 außerorts – 7,4 kombiniert; CO2-Emission: 170 g/km)

Jaguar XE 25t mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatik
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,2 innerorts – 5,2 außerorts – 6,3 kombiniert; CO2-Emission 144 g/km)

Jaguar XE 25t AWD mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatik
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,4 innerorts – 5,8 außerorts – 6,8 kombiniert; CO2-Emission 154 g/km)

Jaguar XF 25t mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,4 innerorts – 5,8 außerorts – 6,8 kombiniert; CO2-Emissionen 154 g/km)

Jaguar XF 25t AWD mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,7 innerorts – 6,0 außerorts – 6,9 kombiniert; CO2-Emissionen 159 g/km)

Jaguar XF Sportbrake 25t mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatik
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,5 innerorts – 5,9 außerorts – 6,8 kombiniert; CO2-Emission 155 g/km)

Range Rover Velar Ingenium P250 mit 184 kW (250 PS), 8-Gang-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,1 – außerorts 6,7 – kombiniert 7,6; CO2-Emissionen 173 g/km)

Discovery Sport 2.0 Si4 177kW (240 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,6 – außerorts 7,0 – kombiniert 8,0; CO2-Emission 181 g/km)

Range Rover Evoque 5-Türer 2.0 Si4 177kW (240 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,2 – außerorts 6,2 – kombiniert 7,3; CO2-Emission 165 g/km)

Range Rover Evoque Cabriolet 2.0 Si4 177kW (240 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 10,3 – außerorts 6,9 – kombiniert 8,2; CO2-Emission 185 g/km)

*** Verbrauchswerte Ingenium-Vierzylinder 221 kW/ 300 PS
Jaguar E-PACE P300 mit 221 kW (300 PS), Allradantrieb, 9-Stufen-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,7 innerorts – 7,0 außerorts – 8,0 kombiniert; CO2-Emissionen 181 g/km)

Jaguar F-PACE 30t AWD mit 221 kW (300 PS), 8-Gang-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 9,7 innerorts – 6,5 außerorts – 7,7 kombiniert; CO2-Emission: 174 g/km)

Jaguar XE 30t AWD mit 221 kW (300 PS), 8-Gang-Automatik
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,9 innerorts – 5,7 außerorts – 6,9 kombiniert; CO2-Emission 157 g/km)

Jaguar XF 30t AWD mit 221 kW (300 PS), 8-Gang-Automatik
(Kraftstoffverbrauch l/100 km: 8,9 innerorts – 6,1 außerorts – 7,2 kombiniert; CO2-Emission 163 g/km)

Discovery Sport 2.0 Si4 213kW (290 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,8 – außerorts 7,3 – kombiniert 8,2; CO2-Emission 186 g/km

Range Rover Evoque Coupé/5-Türer 2.0 Si4 213kW (290 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,6/9,6 – außerorts 6,5/6,5 – kombiniert 7,6/7,6;
CO2-Emission 173/173 g/km)

Range Rover Velar Ingenium P300 mit 221 kW (300 PS), 8-Gang-Automatikgetriebe
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts 9,5 – außerorts 6,9 – kombiniert 7,8; CO2-Emissionen 178 g/km)

F-TYPE Coupé/Cabriolet 221 kW (300 PS) Automatik
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts: 8,8; außerorts: 6,2; kombiniert 7,2; CO2-Emission: 163 g/km)

Range Rover 2.0 Si4 P400e 297 kW (404 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts entfällt – außerorts entfällt – kombiniert 2,8;
CO2-Emission 64 g/km; Stromverbrauch kWh/100 km kombiniert 21)

Range Rover Sport 2.0 Si4 P400e 297 kW (404 PS)
(Kraftstoffverbrauch l/100 km kombiniert 2,8; CO2-Emission 64 g/km; Stromverbrauch kWh/100 km kombiniert 21)