Home  »  Aktuelles  »  Hauptstadtpremiere: Elektrifizierender Fahrspaß im ultimativen I-PACE* Test

Hauptstadtpremiere: Elektrifizierender Fahrspaß im ultimativen I-PACE* Test

Jaguar Smart Cone Drive zum Start der Formel E in Berlin

Scharfe Kurven, quietschende Reifen und jede Menge Fahrspaß – am Vortag zum großen Formel E Rennen gab der Jaguar I-PACE in Berlin sein Debüt. Markenbotschafter und Schauspieler Jürgen Vogel nutzte die Gelegenheit und testete den neuen, elektrischen Jaguar I-PACE* auf dem Smart Cone Hindernisparcours in Tempelhof. Angeleitet wurde er vom Panasonic Jaguar Racing Team Fahrer Ho-Pin Tung.

Jürgen Vogel testete den neuen, elektrischen Jaguar Performance-SUV im Vorfeld des neunten ABB FIA Formel E Laufes in Berlin auf Herz und Nieren. Der für das Formel E Publikum aufgebaute, geschlossene Smart Cone-Parcours auf dem Areal des ehemaligen Tempelhofer Flughafens ist nicht nur ein Test für die Agilität und Manövrierfähigkeit des Fahrzeugs, sondern auch eine Herausforderung an die Reaktionsfähigkeit seines Fahrers. Zuvor hatte sich Jürgen Vogel bei einer Demonstrationsrunde Tipps und Tricks vom Panasonic Jaguar Racing Piloten Ho-Pin Tung geholt und meisterte den Parcours mit Bravour: „Der I-PACE macht unglaublich viel Spaß!“, so Jürgen nach der finalen Runde. „Ich kann es kaum erwarten, ihn auf der Straße zu testen – die Beschleunigung, Dynamik und Power sind einzigartig. Der I-PACE ist ein echter Jaguar!“

Bei dem Geschicklichkeitsparcours weisen „smarte“ Pylonen dem Fahrer den Weg durch ihre per Zufallsprinzip gesteuerte grüne oder rote Färbung. So kann sich in jeder Runde ein anderer Streckenverlauf ergeben und der Fahrer weiß bis zum letzten Moment nicht, wohin es gehen wird. Abrupte Richtungswechsel bringen den Piloten so das ein oder andere Mal ins Schwitzen. Aber der I-PACE* meistert die Smart Cone Challenge mit Bravour. Mit seinem sofort verfügbarem vollen Drehmoment und dem präzisen Handling präsentiert sich der allradangetriebene elektrifizierte SUV von seiner besten Seite. Dank der beiden elektrischen Motoren und einer optimalen Gewichtsverteilung stellt der I-PACE* aus dem Stand 696 Nm* bereit und bietet die für einen Jaguar typische Agilität. Die Motoren liefern einen außergewöhnlich kräftigen Antritt; die bewährte Doppelquerlenker-Aufhängung vorn und die hintere Integral-Link-Achse sorgen für dynamische Kurvenfahrten und eine spontane, zielgenaue Lenkung sowie einen ausgewogenen Abrollkomfort. Die gleichmäßige Gewichtsverteilung auf beide Achsen und der tiefliegende Schwerpunkt ermöglichen ein agiles und direktes Handling.

Am Samstag geht es dann für das Panasonic Jaguar Racing Team im Rahmen des Berliner ePrix weiter. Beim neunten Lauf zur ABB FIA Formel E-Meisterschaft will das Team rund um Mitch Evans und Nelson Piquet Jr. weitere Punkte holen. Die beiden Piloten sind fest entschlossen, in Berlin mit dem Jaguar I-TYPE 2 an die Erfolge aus den ersten Rennen der Saison anzuknüpfen. Vor dem erstmals live (Samstag, ab 18 Uhr) von der ARD übertragenden Rennen wird Formel E-Gründer und CEO Alejandro Agag den neuen Jaguar I-PACE eTROPHY auf dem Rennkurs demonstrieren.



*Verbrauchswerte: Stromverbrauch des Jaguar I-PACE EV400 mit 294 kW (400 PS), kombiniert: 24,2-21,2 kWh/100km**; CO2 –Emissionen im Fahrbetrieb, kombiniert: 0 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 692 / 2007).


**Die Spannbreite der angegebenen Werte ergibt sich aus den vier Phasen des WLTP-Zyklus. Der bessere Wert stellt die Fahrsituation mit der für den Verbrauch günstigsten Ausstattungsvariante dar. Der schlechtere Wert stellt die Fahrsituation mit der für den Verbrauch ungünstigsten Ausstattungsvariante dar.