Home  »  Aktuelles  »  Jaguar Land Rover zeigt das intelligente Lenkrad des Jahres 2040

Jaguar Land Rover zeigt das intelligente Lenkrad des Jahres 2040

Im Rahmen des erstmals ausgetragenen Tech Fest stellt Jaguar Land Rover am kommenden Donnerstag in London das intelligente Lenkrad der Zukunft vor. Das erste per Spracheingabe gesteuerte Lenkrad „Sayer“ arbeitet mit künstlicher Intelligenz und ist in der Lage hunderte von verschiedenen Aufgaben zu erfüllen. Das Lenkrad der Zukunft hat seine Basis in der Wohnung des Besitzers und kann neben den automobilen Lenkradfunktionen auch verschiedenste Aufgaben im Haushalt erledigen. In Zukunft wird es das einzige Teil eines Autos sein, das sich noch im persönlichen Besitz des Nutzers befindet. Als Bühne für das Tech Fest hat Jaguar Land Rover das Central Saint Martins College für Kunst, Design und Technologie in London gewählt. „Sayer“ wird an dieser international bekannten Hochschule als zentrale Komponente der virtuellen Zukunftsstudie Jaguar FUTURE-TYPE gezeigt, welche die Mobilität des Jahres 2040 erforscht. Benannt ist das als skulpturiertes Kunstwerk gestaltete Lenkrad nach Malcolm Sayer, der zwischen 1951 bis 1970 für Jaguar tätige Designer und Aerodynamiker zeichnete unter anderem für die Le Mans-Siegerwagen C- und D-Type sowie den legendären E-Type verantwortlich.

Das futuristische Lenkradkonzept hat seinen Standort nicht im Auto, sondern in den heimischen vier Wänden, wo es die Rolle eines vertrauensvollen Helfers und Kumpanen übernimmt. „Sayer“ ist das erste über Sprachsteuerung bedienbare Lenkrad mit künstlicher Intelligenz und kann hunderte von Aufgaben übernehmen – darunter auch das Steuern eines Autos des Jahres 2040. Dazu bestätigt „Sayer“ die Mitgliedschaft seines Besitzers in einem Service Club, der ein exklusiv auf das Mitglied zugelassenes oder ein mit anderen Mitgliedern der Community gemeinsam genutztes Auto auf Anfrage zur Verfügung stellt.

Das Ganze spielt in einer Welt mit autonomen, elektrisch angetriebenen und untereinander voll vernetzten Fahrzeugen. Zur Erfüllung ihrer Mobilitätsbedürfnisse besitzen die Menschen in der Regel kein eigenes Auto mehr, sondern bestellen sich das Fahrzeug ihrer Wahl wo und wann sie es benötigen. Diese Zukunftsvision erforscht Jaguar Land Rover mit „Sayer“, dem vernetzten Lenkrad, das künftig das einzige Teil eines Autos sein könnte, das noch im persönlichen Besitz verbleibt.

Reales Beispiel aus der Welt von morgen: Ein Meeting für 8 Uhr am Morgen steht an, Fahrzeit dorthin: zwei Stunden. Man frage „Sayer“ vom behaglichen Wohnzimmer aus nach der besten Reiseplanung: Wann aufstehen? Wann soll der autonom fahrende Wagen vor der Tür stehen? Welcher Abschnitt der Fahrt ist abwechslungsreich genug, um vielleicht selbst das Steuer zu übernehmen?

Das als skulpturiertes Kunstwerk gestaltete Lenkrad verdankt seinen Namen einem der bekanntesten Designer und Aerodynamiker aus der Jaguar Vergangenheit: Malcolm Sayer, der für die britische Marke zwischen 1951 und 1970 in leitender Funktion unter anderem die Le Mans-Rennwagen C- und D-Type sowie Serienwagen wie den E-Type verantwortete.